TRASLASIERRA
Ein gesundes Mikroklima

TRASLASIERRA befindet sich im Norden der Provinz Córdoba und erstreckt sich entlang einer Gebirgskette. Faszinierend ist das weltweit einzigartige Mikroklima, mild, fast mediterran, trocken und gesund sowie eine hohe Qualität der reinen Luft.

Dank mehrerer natürlicher Faktoren herrscht in diesem Gebiet ein Mikroklima, welche die Luft mit Sauerstoff anreichert und rein hält. Atmen Sie ein!

Hier wachsen aromatische Wildkräuter, Oliven, Wein und Lavendel werden angebaut, aber auch Obst und Gemüse gedeihen, dank seinem einzigartiken Klima.

Auf den Hügeln und in den Bergen gibt es natürliche Refugien mit intakter Natur- und Tierwelt, begleitet von reizvollen kleinen Bächen. Dies spiegelt sich auch in der Beliebtheit bei Ökotouristen wider, die diese zum Teil noch fast unberührte Natur lieben.

Das Gebiet zieht viele ökologisch orientierte Menschen an, sich hier niederzulassen.
Eine große Anzahl kleiner ökologisch orientierter Projekte, meist europäische oder argentinische Einwanderer aus anderen Provinzen, leben hier in einer harmonischen Koexistenz mit den tief verwurzelten Bewohnern, welche seit mehreren Generationen hier ansässig sind. Es gibt mehrere kleine Wochenmärkte, auf denen Sie biologische und handwerkliche Produkte finden können.

Gelassenheit
Natur
Mikroklima

Ursprünglich war dies das Gebiet der "Comechingones" (ein von den spanischen Eroberern geschaffenes Wort), die in Wirklichkeit eine Vielzahl von kleinen indigenen Völkern waren, deren Spuren  noch immer in den Bergen zu finden sind.

Ein guter Ort
zum Leben!

Ortschaften wie Mina Clavero und Nono (im südlichen Teil von Traslasierra), aber auch Merlo sind beliebte Reiseziele für die Touristen des Landes, die in den Sommermonaten der südlichen Hemisphäre (November bis März) aus den Städten fliehen.

.................................................................

ECO BARRIO "Los Comechingones"

Contacto/Contact/Kontakt:

lafloramarillo(@)gmail.com - Anna Fiore

www.eco-barrio.com

© 2020 ECO BARRIO "Los Comechingones"

© AIKE: Anna Fiore & Claudio Exequiel Galeano